Hallo Domi,

am 15. August, genau 8. Monate nach dem du uns verlassen hast, ist nun auch dein Gedenkstein aufgestellt worden. Ich verwende nicht gerne das Wort Grab oder Grabstein, dass hört sich schlimm an und macht das ganze noch schlimmer als es eh schon ist. An manchen Tagen ist der Schmerz fast unterträglich.

Einen Felsen (aus Lappland). für deine Stärke. Trotz all deiner Krankheiten hast du dein kurzes Leben mit Bravour und mit deiner eigenen Haltung zu diesen, gemeistert.

Die Gestaltung haben wir an Deinem Spruch:

Es weht der Wind ein Blatt vom Baum,
von vielen Blättern eines.
Das eine Blatt, man merkt es kaum,
denn eines ist ja keines.

Doch dieses eine Blatt allein,
war Teil von unserem Leben.
Drum wird uns diese eine Blatt,
so lang wir leben fehlen.

ausgerichtet.

Links der Baum und unten dein Bild, dass das gefallene Blatt symbolisieren soll. Vor deinem Bild liegt ein großes Blatt auf dem drei Bronzefiguren befestigt sind. Eine Frau und zwei Männer. Diese simpolisieren mich (deinen Knirps), deinen Vater und deinen Bruder. Es soll dir sagen, dass du noch immer von uns gehalten wirst, dass wir immer noch eine Familie sind auch (still a team aus dem Lied “I´ll be missing you”), wenn du körperlich nicht mehr bei uns bist.

Denn in unserem Herzen lebst du weiter und wirst immer ein Teil von uns bleiben egal wo immer du jetzt auch bist!

Für deinen Namen haben wir deine eigene Handschrift genommen. So wie du dich schon seit Jahren geschrieben hast, sie sollte dich ganz persönlich wiederspiegeln. Die Schriftfarbe ist deinem Stein angepasst und von weiten nicht gleich erkennbar, dies macht aber den gewissen Reiz aus. Man muss dich also schon direkt besuchen.

Ich hoffe er gefällt dir.

In ewiger Liebe

Deine Mama
oder wie du mich immer liebevoll und etwas spitzbubenhaft genannt hast

Dein Knirps